Entstehung des Früchtehofs

Ausgewandert beim Stauseebau

Meine Grosseltern Josef (1901) u. Berta (1907) Diethelm erwarben den Landwirtschaftsbetrieb im Jahr 1923, als sie durch den Stauseebau ihren Betrieb im Innertal aufgeben mussten. Um diese Zeit ist der Hof durch die Milchwirtschaft bewirtschaftet worden. Die Wiese war geprägt von zahlreichen Hochstamm-Obstbäumen. Berta und Josef Diethelm hatten 3 Kinder. Zwei Töchter und ein Sohn, der dann auch den Betrieb übernahm.



Von der Milchwirtschaft zum Obstbau

Im Jahr 1971 hat mein Vater Josef Diethelm (1946) und Heidi Diethelm (1945) den Landwirtschaftsbetrieb übernommen. Der Betrieb wurde mechanisiert und die Milchwirtschaft ausgebaut. Es wurden Hochstamm Obstanlagen mit Kirschen- und Zwetschenbäumen angebaut. 1980 wurde mit der Schweinehaltung ein neuer Betriebszweig aufgebaut. Anfangs der neunziger Jahre sank der Milchpreis deutlich. Deshalb hat mein Vater Josef Diethelm im Jahr 1994 die Milchproduktion eingestellt. Die besten Zukunftschancen sahen wir in der Obst- und Beerenproduktion mit Direktverkauf. Im Frühjahr wurden die ersten 200 Stk. schwach wachsende Kirschbäume und Erdbeeren gepflanzt. Im nächsten Jahr pflanzten wir Äpfel-, Zwetschgen und Birnenbäume. Himbeeren und Brombeeren ergänzten das Sortiment. 


Spezialisierung auf Obst- und Beerenbau

Im Jahr 2003 konnte ich, Kilian Diethelm (1978) und Sandra Diethelm (1981) den Obstbaubetrieb übernehmen. Die Beerenproduktion wurde ausgebaut und ergänzt mit Kultur Heidelbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren. Die Erdbeeren wurden 2011 auf Substratkulturen umgestellt und die Erntesaison von Mai bis Oktober ausgedehnt. Der Hofladen wurde vergrössert und mit regionalen Spezialitäten ergänzt. Die Schweinehaltung wurde 2016 eingestellt. Im Jahr 2018 konnte in Galgenen eine neue Kernobstanlage erstellt werden.     


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram